Auch andere Rohstoffe können einen Peak erreichen - und die Verknappung Auswirkungen haben.

Moderatoren: RThorsten, marc

von Kilon
#108000
Ich schaue und staune gerade... Südamerika und Asien/Afrika generell.

Von den 10 größten Kraftwerken weltweit sind 8 Wasserkraftwerke,

erst auf Rang 6 kommt das erste "Non-Hydro": Kashiwazaki-Kariwa Nuclear Power Plant (5 × 1,067 MW, 2 × 1,315 MW, Nameplate Capacity 48%, heißt es, dass es nur zu 48% lief über das ganze Jahr gerechnet?! Die Energiemenge ist leider sehr veraltet, so steht da nur der Wert für 1999 welcher damals bei 30,3 TWh lag ) und auf Rang 10 dann.... Bruce Nuclear Generating Station (2 x 772 MW (A 1-2), 2 x 730 MW (A 3-4), 4 x 817 MW (B 1-4). Paradoxerweise wird hier, trotz schwächerer Reaktorleistung verglichen mit dem japanischen eine Stromerzeugung von (ca.?) 45.000 GWh für das Jahr 2013 angegeben, in TWh wären das wenn ich nicht irre 45 GWh...

Egal. Der 3-Schluchtendamm bringt 22,500 MW Leistung mit sich und 98,8 TWh für das Jahr 2014. Der Itaipu-Damm den ich anderswo erwähnte (weil er wertmäßig einen erheblichen Teil der Exporte nach Brasilien ausmacht, der Stromexport) hat "nur" 14,000 MW und komischerweise (1 Jahr Unterschied, sonst nix) für 2013 werden 98,63 TWh angegeben...

Für Paraguay ist es wie gesagt wie ein kleines (praktisch unendliches?) Ölfeld mit mäßiger Leistung... aber auf jeden Fall mit so viel Leistung, dass sogar der Import nach Brasilien lohnt wo ja doch arm und reich extremst dazwischen liegen), dann haben wir noch 6 weitere Dämme unter den Top 10. China, Paraguay/Brasilien (der 14.000 MW Staudamm wird wohl 50/50 betrieben), Venezuela, Brasilien solo, Japan, USA, Russland und halt Kanada.

Unter den Top 20 sind überhaupt nur 2 Europäische Kraftwerke gelistet. Russland zähle ich bei sowas immer als nicht-europäisch ein:

Rang 14: Ukraine, Zaporizhia Nuclear Power Plant (6 Reaktoren je 1.000 MW und damit 6.000 MW Elektrische Leistung, keine thermische)

Rang 19: "Frankreich, AKW, Gravelines" 6 x 951 MW

Wieso gibt es in Europa praktisch keine großen effizienten Staudämme? Flüsse gibt es ja, von denen sind die meisten allerdings auf russischer Seite, aber nicht darunter fällt z.b.:

- Donau
- Dnister (Ukraine, Moldawien only, sogar nach der Annexion der Krim)
- Rhein, Elbe, Weichsel, "Oder mit Warthe", Düna, Tajo, Loire, Memel...

Das ist auch schon aus der Liste von oben, aso das wären idealer Kandidaten mit viel Abfluss und einem recht großem Einzugsgebiet entsprechend (da wird das Problem liegen?! Vermutlich wird dort auch Binnenschifffahrt betrieben? In China mussten sie für ihren 22,500 MW Super-Staudamm 2-3 Millionen Chinesen zwangsumsiedeln...

Ist das der Grund in Europa oder wieso? Wasserkraft ist doch eigentlich eine gute Sache und dank Staudämmen ist es zumindest kurzfristig auch geeignet "zu speichern" und bei Voll-Last dann eben die Generatoren auf maximaler Kraft zu betreiben.... Sogar die USA haben als größten ihrer Wasserkraftwerke den "Grand Coulee Dam" mit rund 7.000 MW und 20,24 TWh Energie-Erzeugung... kein direktes Datum aber scheint für 2013 zu sein. Sehe gerade, Rang 6 als AKW wurde 2011 in Japan erstmal auf Eis gelegt, also ist Rang 11 quasi mit in die Liste, das ist natürlich auch ein Wasserkraftwerk, der Name sagt schon alles "Krasnoyarsk Dam" (6.000 MW), Krasnojarsk im südlichen Mittelsibirien hatte bei der Volkszählung 2010 immer hin 973.826 Einwohner.

Sprich eine Metropole die im Winter noch Unmengen zusätzliche thermische Power gegen die sibirische Kälte braucht, aber 7 Milliarden Watt sind doch eine feine Sache schon mal... Kohle, Gas, Nuklear-Kraftwerke werden sicherlich auch dort sein für den Fall der Fälle, aber dennoch gut positioniert, da eben auch so abgelegen (Südlich, da so Richtung Mongolei glaube ich),

Ist das "Einzugsgebiet" bei uns das Problem oder wie?!

€dit: Habe mal die Liste aller "Hydropower" stations mir angeguckt, und da ist echt gaaanz weit hinten das Rumänisch/Serbische "Iron Gate I Hydroelectric Power Station" mit:

Romania: 6 × 194.3 MW
Serbia: 4 × 171 MW, 2 × 201 MW
Total: 2,254.8 MW
Annual generation:
Romania: 5.4 TWh
Serbia: 5.65 TWh

Das ist international eher klein aber in Europa wie gesagt Nr. 1....... (außer Russland....).
Benutzeravatar
von Zeus
#108102
Flüsse gibt's hier schon genug, die sind aber im Vergleich zu denen in Brasilien / China etc. wesentlich kleiner, und das größte Problem: Wo sollen denn die Dämme bzw. die dazugehörigen Stauseen hin? Um effizient arbeiten zu können, müssten gigantische Dämme mit Riesen-Stauseen dahinter entstehen - das ist in Europa in der Form schlicht nicht umsetzbar - von den Auswirkungen auf die Umwelt ganz abgesehen. Praktikabler wären da meiner Meinung nach Gezeitenkraftwerke (Nordsee)
Tesla (Elektro)Autobauer

Die menschliche Arbeit ist schon was wert. Nur ist[…]

Welche Kompetenzen brauchen wir?