Alle Informationen und Kommentare zur Aktualisierung des Forums und der neuen Seite

Moderatoren: RThorsten, marc

#108211
Grüß Dich Axel,
schön, dass auch Du zäh bist und nicht so schnell untreu wirst :D !

Hier
https://www.netzausbau.de/leitungsvorha ... 59C395B0B5

...kannst Du einiges ersurfen, wie es um den Netzausbau steht. Da sind einige Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsnetzleitungen in fortgeschrittenem Planungsstadium. Der Bau ist dann wohl gar nicht so langwierig. Es müssen bestehende Einzelleitung bestehender Hochspannungstrassen umgerüstet werden, ferner ein paar Anschlüsse und Aufrüstungen in den Umspannwerken. Es sollen also bald schon Gleich- und Wechselstromleitungen als Mix in Trassen laufen. Das Instrument "Bundesfachplanung" übernimmt die Raumordnungsplanung auf überregionalem Niveau und geht professionell und mit dem Energieausbaubeschleunigungsgesetz im Rücken zur Sache. Vergleichsweise jedenfalls, für ein Großverfahren im Rechtsstaat.

Gruß

Corella
#108213
Hallo Leuts.

Schön zu sehen, dass am Thema immer noch ein Paar Unentwegte dran sind.
Auch wenn es derzeit scheinbar kein Thema ist....
Aber, wie sagt man so schön: "was gut ist, kommt wieder" :roll:

Da sitze ich doch gerade am Küchentisch uns lese in der neuesten Printausgabe
der "Bildzeitung für Abiturienten" (O-Ton Volker Pispers), dass sich der Ölpreis
Aufgrund diverser geostrategischer Umstände so langsam wieder auf den Weg
gen 80 USD/Barrel macht.
Da denk ich so bei mir: schau doch mal wieder im Forum vorbei.
Und siehe da: die alten Recken tun es noch :)

Ist das jetzt wirklich schon 10 Jahre her, das der Ölpreis so dermassen
abgegangen ist und ich (und Andere) schon das Ende nahen sahen?
Ich kann's fast nicht glauben, wie lange wir nun schon auf sehr niedrigem
Ölpreisniveau sind. Da ist wohl bald was fällig.

Ich schätze, wir bekommen eher früher als später wieder genug Stoff für
Diskussionen.

Na dann: Bis Bald
Stephan
#108214
"Gut dass mein alter Schlüssel noch passt!"

Boa dachte ich auch grade. Mal schauen ob sich noch was interessantes ergibt. Oh ihr habt sogar das Frettchen noch :)
von Kilon
#108217
Versteh ich den Witz mit den Herz und Wechsel- und Gleichstrom nicht?! Also ja offenbar nicht, aber woran liegts?! Dachte das eine hätte gar keine...

Steve_Reeve hat geschrieben:Hallo Leuts.

Schön zu sehen, dass am Thema immer noch ein Paar Unentwegte dran sind.
Auch wenn es derzeit scheinbar kein Thema ist....
Aber, wie sagt man so schön: "was gut ist, kommt wieder" :roll:

Da sitze ich doch gerade am Küchentisch uns lese in der neuesten Printausgabe
der "Bildzeitung für Abiturienten" (O-Ton Volker Pispers), dass sich der Ölpreis
Aufgrund diverser geostrategischer Umstände so langsam wieder auf den Weg
gen 80 USD/Barrel macht.
Da denk ich so bei mir: schau doch mal wieder im Forum vorbei.
Und siehe da: die alten Recken tun es noch :)

Ist das jetzt wirklich schon 10 Jahre her, das der Ölpreis so dermassen
abgegangen ist und ich (und Andere) schon das Ende nahen sahen?
Ich kann's fast nicht glauben, wie lange wir nun schon auf sehr niedrigem
Ölpreisniveau sind. Da ist wohl bald was fällig.

Ich schätze, wir bekommen eher früher als später wieder genug Stoff für
Diskussionen.

Na dann: Bis Bald
Stephan


Vieles wurde eben unterschätzt... ob jetzt am Kaspischen Meer, sehr zum Ärger von Putin, wo jetzt Ex-Sowjetrepubliken den Großteil der Blöcke kontrollieren, wobei hier Turkmenistan als sowieso gas reiches Land auf mind. einiges über 7,5 Billionen (trillion) m³ Erdgas kommen (sogar laut CIA, die oft die US DAten schön darstellt, und die anderen eher nicht so schön räumt das da ein, das ist jedoch nur das Minimum da ist IMHO noch viel mehr, siehe Kashagan in ähnlicher Tiefe wie das Brasiliane Feld welches in 5km Tiefe auf 1km Salz stößt und darunter dann "gigantische" Mengen Erdöl, Turkmenistans absolutes Minimum von 7,5 Billionen reicht also den Jahresdurchfluss (55 Mrd. m³ Erdgas) der Ostsee-St-Petersburgs-Pipeline für einen Zeitraum von über 136 Jahren, aber wie gesagt ich gehe stark davon aus "da geht noch was" was.

Dann wie gigantisch das Erdgas-Ghawar Äquivalent (geographisch gesehen ja auch um die Ecke, nur eben offshore und zwischen Katar und dem Iran geteilt, was den Iran zur eindeutigen Nr. 2 nach Russland macht und Katar natürlich zur Nr. 3 mit seinen mind 24,3 Billionen könnte sie die Pipeline sogar gute ~442 Jahre decken. Da fehlt natürlich noch der IRanische Teil, etwa 1/3tel ist das etwa glaube ich, vlt. minimal darunter, so 30/70 oder so.....

Peak Demand... wie hier beschrieben wurde wir betreiben nur Steinkohlebergbau bis Ende 2018 mit Subventionen, und das ist wohl seit mind. 50 Jahren so..... in China und Russland ist schon wegen der großen Fläche die genannten Zahlen sind realistischer finde ich,

Jedoch wo liegt das Problem? In Deutschland sicher die Migrantenwelle, aber der Grund dafür (außer bei den IMHO meisten "Flüchtlingen" die halt Wirtschaftsflüchtlinge sind, ist finde ich nix radikales daran, die kommen halt her weil es sich bei ihnen rumgesprochen hat in Deutschland befindet sich das "Candyland".

Skandinavien macht sollte Spielchen nicht mit... Kohle war in China so günstig möglich wegen der Eisenbahnen ergo des günstigen Transports, und mangelnder Sicherheitsmaßnahmen, ne Zeit lang sind jährlich einige Tausende "Kumpel" in China gestorben, besonders in den Mini-Minen, die glaube ich jeweils zu einer Schicht nur mir 10-20 Mann oder so arbeitete, 2 x 12 wahrscheinlich.....

und da es ja eh für das naheliegende Kraftwerk bestimmt war... Kohlezüge hatten (außer im Kriegsfall, dann hätten die logistischen Militrzüge Priorität 1A gehabt, so haben die Kohlezüge immer Vorrang (gehabt?), denke bis Heute auch wenn die eigene geförderte Menge durch Schließung dieser vielen kleinen Minen gesunken ist, man hat ja den 3-Schluchten-Damm usw. jetzt, übles Teil der Damm.......
Kurzsichtigkeit

Hallo mal wieder, manche mögen ihn vielleicht sc[…]

Poker ums Öl

Hallo, in Australien steht eine Megabatterie von […]

Ja, ein Sackerl braucht vielleicht wenig Erdöl, ab[…]

Welche Kompetenzen brauchen wir?