Moderatoren: RThorsten, marc

von Kilon
#106826
Ich habe noch nie von sooo starken Akkus gehört?! Wusste nicht wohin, aber da es jemandem hilft seinen doch recht starken Verbrauch von Einweg-Batterien (Zink-Kohle?! Etwas stärker mit 1.5V), aber wenn er stattdessen in Zukunft auflädt spart es ja auch Energie bzw. ist gut für die Umwelt und so :D

Bild

Ist das normal und gibt es schon seit längerer Zeit so "gute" Akkus für so wenig Geld?! 5,50€ aktuelles Gebot, gibt auch eine Variante mit 4 x 3.800mAh die derzeit bei 4,50€ steht.

oder ist das was neues?! Wiegesagt mein Akku-Interesse hörte in der 1. Hälfte der 90er auf als der Gameboy/Walkman wegkam und wurde jetzt durch Funkmäuse und die Controller für die Xbox 360 von einem Kumpel wiederbelebt,

er will gerne seinen 2. Controller zukünftig mit Akkus betreiben statt ab und zu 10-Wegwerfbatterien zu kaufen und bei uns kommt auch noch mind. eine Funktastatur dazu, evtl. auch 2 Stück (Maus+Tastatur im Pack mit 1 USB-Empfänger, braucht 4 x Mignon AA)

Ergo: Gabs auch vor 20 Jahren schon solche Akkus mir 4.800mAh zu vergleichbaren Preisen?! Ich vermute bei diesen wird die Zahl der Nachladungen begrenzt sein, was ja aber für 08/15 unwichtig ist... 500 reichen aus. Ich mit meinen mind. 2100x aufladbaren Panasonic Eneloop... die 2100x werde ich nie erreichen^^
von Karle2
#106827
Danke für den Hinweis. Ich wollte sowieso akkumäßig mal aufstocken.

Der Anstoß war der Kauf eine Akku-Kettensäge mit 30 cm-Schwert. Ich wolle es nicht glauben, aber die Neugier hat mich veranlasst, die 150 Oironen locker zu machen. Und was soll ich sagen: Super.

Die Säge ist natürlich nicht mit einer Benzin-Kettensäge zu vergleichen, logo. Aber ich vergleiche sie mit einer Einmann-Schrotsäge, mit der ich gelegentlich im Wald Holz mache, und dagegen ist es genial.

Eiche mit 50 cm Durchmesser kriege ich damit durch, mit etwas Geduld. Und der Akku reicht, um mir den Kombi vollzumachen mit Schlagabraum.

Meine Meinung zu Akkus hat sich damit vollkommen geändert.
von Kilon
#106828
Gerne. Nur aus Neugier, dein Privatgrund wirds nicht sein oder? Gibt es da nicht saftig Strafe wenn man Bäume auf öffentlichem Land fällt? Zu Weihnachten lassen sich ja ein paar "Genies" gerne erwischen weil sie die teilweise doch recht hohen Preise für Weihnachtsbäume sparen wollen, gerade in Berlin bietet sich ja das dünn-besiedelte und großteils dicht-bewaldete (da wo noch keine Windkraftanlagen stehen^^) Brandenburg an. Holzpellets oder Holz-Ziegel haben die Kohle in den alten Wohnungen mit Ofenheizung weitgehend ersetzt. Ich kenn jemand der ist Single, keine soo hohen Ansprüche und für sein Wohn- und Schlafzimmer meint er eine Pyramide aus 3 dieser (hart gepressten?!) Holzziegel vorm Schlafen gehen anmachen und man wacht auf und es ist ok, man kann dann noch einen halben Ziegel anmachen wenn man sich Morgens etwas mehr Zeit lässt. Ich würde wohl eh eine 4er Pyramide über Nacht bauen oder Nachts wenn ich mal wach werde eben 1-2 Ziegel neu anmachen. Daher Holz ist Money :D

Finnland hat Nokia fast verloren aber der Waldbestand... systematisch fällen, neue pflanzen mit Hilfe von Förstern und Spezialisten, dann in Holzbarren pressen und lagern, das braune Gold der Zukunft^^. Wie lange braucht wohl die am schnellsten wachsende und auch verbeitete Baumart in Europa vom Pflanzen bis zur Größe an der es am wirtschaftlichsten ist den Baum zu fällen und einen neuen zu pflanzen? Der Bekannte kann leider keine Bäume sägen ohne dass die Polizei (oder sonstwer) binnen weniger Minuten da wäre^^ Heizen mit Holz ist aber auf jeden Fall im Trend in Berlin (Großstadtinsel mitten in einem Meer aus Holz der neuen Bundesländer) und sicher auch anderswo.

Jedoch wegen Akkus ist das nun neu und ein Schritt in die richtige Richtung, nämlich effektivere Akkus?! Weil von 4800mAh habe ich echt noch nicht gehört. Ich habe hier noch aus den frühen 90ern welche mit 600mAh und 1.100 mAh, die Eneloop die ich mir gekauft hab, sind leider Geldverschwendung, denn die haben nur "mind. 1900mAh", dafür extrem niedrige Selbstentladung (80% Kapazität nach 5 Jahren) und diese Sorte lässt sich "bis zu 2.100x" wiederaufladen. Okay die geringe Selbstentladung ist bei einer Funkmaus oder bald auch Funktastatur nützlich, aber ob 500 oder 2.100x aufladen ist Wurst...

egal, vlt. kann ich sie der Person für ihren 2. Xbox 360 Controller andrehen... 2 Stück und da wird das häufige aufladen (dementsprechend auch kein nennenswerter Verlust der ursprünglichen Kapazität bei mehreren Hundert Aufladungen) von Vorteil sein. Bei Mediamarkt habe ich aber auch nichts gesehen was im 3000er oder gar fast 5000er mAh-Bereich lag. Bei Wikipedia steht auch:

Für die Baugröße AA sind Kapazitäten von 800 bis 2850 mAh erhältlich, für Ersatzzwecke zum Austausch von NiCd-Zellen gibt es auch Sonderausführungen mit nur 600 bis 900 mAh. Diese sollen mit alten Ladeschaltungen besser verträglich sein. Für die Größe AAA gibt es Akkus mit bis zu 1100 mAh (Stand 2013).


Sprich doch eine neue Entwicklung?!

Ich mein der Markt für bezahlbare Akkus mit hoher Energiedichte war wohl nie so groß wie zur Zeit. Funkmäuse, Funktastaturen, Funkcontroller für Konsolen beleben etwas den Batterie(-Akku) Markt und Smartphones lösen die Handy-Akkus ab, wobei der Akku beim Smartphone viel wichtiger ist und der größte Markt ist der potentielle E-Automarkt, dort ist die Tür aber erst einen ganz kleinen Spalt offen... ein richtig guter Akku könnte die Tür etwas weiter aufstoßen und bietet Potential für mehrere Hundert Millionen Akkus und bei völlig offener Tür wären es dutzende Milliarden Akkus jährlich wenn wir von über 7.000 Akkuzellen pro PKW ausgehen und wer weiß wieviele es bei einem E-LKW wären.
Benutzeravatar
von Axel F.
#106829
Gibt es da nicht saftig Strafe wenn man Bäume auf öffentlichem Land fällt?



Einfach mit dem Förster sprechen. Leute, die einen Kettensägenmotorführerschein haben, die können sich
Kronenholz aus dafür zugewiesenen Parzellen holen.

Also da, wo gerade Holz gefällt wird, da bleiben die Kronen und was sonst nicht gebraucht wird liegen. Die Stämme werden am Wegrand abgelegt.

Das Kronenholz selber wird klein gesägt und gestapelt. Der Förster kommt, schaut sich das an und macht die Rechnung. Wenn bezahlt, dann darf endlich auch der Stapel, sofern er nicht schon vorher Beine bekommen hat, abgefahren werden.

Macht preislich schon eine ganze Ecke aus, ob Stammware am Weg oder
Knochenjob im Schlamm, weil die Harvester vorher alles umgegraben haben.

Was anderes ist, wenn Du in deinem eigenem Garten in einer Wohnsiedlung die marode Eiche plattmachen willst. Das geht nur auf Antrag und mit Genehmigung, je nach Gemeindeordnung. Wenn Du Pech hast, ist aber, wenn alles genehmigt und abgestempelt einer von den Grünen vor Ort (Ich hab da aber einen Kauz gesehen) oder ein Greenpeaceaktivist hat sich im Wipfel angekettet.

Noch krasser sind Bäume mittig auf der Grenze. Da sind Gerichtsprozesse unvermeidlich. (Knallerbsenstrauch http://de.wikipedia.org/wiki/Maschen-Draht-Zaun )

Ciao

Axel
von Wolfram
#106830
Hallo Kilon,

Mignon-Akkus mit 4800 mAh, das wäre wirklich ziemlich viel. Es wäre mehr als die 4000 mAh, die meine schon älteren NiCd Monozellen (also die 32 mm dicken) haben.

Es ist aber die Frage, ob sie halten, was sie versprechen - von Anfang an und später.
Bei mehreren Angeboten,
z.B. bei http://www.multimediaforum.de/shop/akkus-batterien/...
oder bei http://www.ebay.de/itm/8x-Globe-Power-4800mAh ...
liest man etwas weiter unten:
"ACHTUNG!!!
Die Akkus haben nach unsere Messungen bis zu 2700-3400mAh erreicht
und nicht 4800mAh.
Für Mignon Akkus ist der Wert sehr gut und lassen Sie sich nicht
"nie" von dem beeindrucken was auf den Akkus drauf steht, denn die
Zahl der mAh stimmt in sehr seltene Fälle."

Eine Rezension bei Amazon fällt schließlich noch schlechter aus (wobei hier eine Rezension über die Rezension auch nicht allzu gut ausfiele).

2700-3400 mAh wären auch schon nicht schlecht, zumal bei Ready-to-use-Akkus. Schließlich sollen sie ja nach einem Jahr noch bis zu 75% geladen sein und wären damit fast mit Sanyo eneloop vergleichbar (?).

Aber wie lange behalten sie die hohe Kapazität?
Cephalotus hat schon mal etwas dazu geschrieben. Die hohe Kapazität wird ja oft durch eine besonders große Oberfläche erreicht (poröse oder sonst wie filigrane Struktur). Wenn sich z.B. die Poren zusetzen, ist es auch mit der hohen Kapazität vorbei.
Zum Vergleich: Rippenrohr-Wärmetauscher z.B. in Solar-Warmwasserspeichern haben im Datenblatt eine große Oberfläche - je mehr, desto dichter die Rippen (Lamellen) stehen. Gekauft wird oft laut Werten im Datenblatt. Wenn der Zwischenraum der Lamellen voll Kalk ist, zählt die Oberfläche nicht mehr. Da können Glattrohr-Wärmetauscher auf Dauer besser sein, bei denen wegen der glatten Oberfläche der Kalk immer wieder abblättert.

Fazit: Ob diese Akkus wirklich besser sind oder ob der Aufdruck etwas verspricht, was sie nicht halten, kann ich nicht sagen.

Grüße, Wolfram
Benutzeravatar
von cephalotus
#107089
4800mAh in einer Zelle mit AA Bauform in NiMh Technologie ist physikalisch nicht machbar.
Das Limit lag irgendwo bei 3000mAh, das ist aber so ein übler Kompromiss bei anderen Egenschaften, dass mans lieber bleiben hat lassen.

Die besten AA Akkus sind die sanyo Eneloop mit 2000mAh.

Die Zellen sind in ihren Eigenschaften so super, dass man sich das vor 10 Jahren nicht hätte erträumen lassen.

Übrigens ist derzeit bei den Lithium Akkus in 18650er Bauform bei 3600mAh Schluss (Panasonic NCR18650G), aber auch da gibtes findige Anbieter, die irgendwelche Phantasiewerte drauf drucken.

bei Lithium Akkus ist die Welt noc viel komplizierter, nach dem Ausstreebn der Cobaltoxid Zellen (NCO) tummelsn sich dort derzeit NMO, NCM, LFP, NCA Kathoden und vereinzelt Titanat bzw C/Si Anoden.

Wer passende Akkuwerkzeuge hat dem kann ich zur Sony US18650VTC4 raten. Ziemlich sicher wegen NMO Kathode, braucht (inoffiziell) kein Zellbalancing, da auch über Jahre hinweg völlig driftfrei, Null Selbstentladung und lifert mal eben dauerhaft 30A pro Zelle (im Pack evtl weniger, da es sonst ziemlich heiß wird).
Hat halt "nur" rund 2000mAh.

Merke: Die besten Zellen sind niemals die mit der höchsten Kapazität und die, die behaupten die Physik austricksen zu können würde ich auf gar keinen Fall kaufen.

Es gibt heute so phänomenal gute Zellen, wer da was anderes kauft ist selber Schuld (oder weiß es leider nicht besser)

mfg
von Kilon
#108090
Also ist das Angebot Fake oder was?! Die Aufschrift ist Fake? Okay, wenn die das gemessen haben. Die Zulassung für Human-Arzneimittel in Deutschland ist schon krass anders als ich dachte es in Erinnerung zu haben. Aufwändig und teuer, aber die Unternehmen bezahlen solche Studien... die (oft kleinen) Institute/Krankenhäuser sind teilweise darauf angewiesen auf die Bezahlung, vorallem erstere "leben" davon. Das wird dann "vorgelegt" mit allen möglichen Sachen, Preis, Verpackung usw, wenn der Pharmakonzern alles bezahlt und noch bei jemanden der sagen wir 100% seines Geldes durch Arzneimittel-Studien macht, irgendwie ist da die Objektivität nicht gegeben finde ich...

Lyrica war mir ewig (und auch den vielen anderen Leuten) unbekannt, obwohl laut DocCheck-Fachinfo die Erstzulassung bereits 1984 erteilt wurde?! Dann muss das Patent mehrfach verlängert worden sein, außer beim letzten wo Pfizer eben den Patentschutz für Pregabalin nicht mehr für weitere 10 Jahre erhalten hat, jetzt muss man mal sehen wie es sich entwickelt, aber ich glaube die Kassen zahlen bei einigen sogar die "Marke" halt, und kein Mittel welches exakt das selbe ist aber halt nicht mit der Aufschrift "Lyrica"....

da Lyrica für mehr als 50% des weltweiten Einkommens von Pfizer ausmachte wohl im Jahr 2014, ist der Verlust in Deutschland übel, da jetzt verstärkt Generika verschrieben werden bzw. Re-Importe aus dem Ausland mit Kyrillischer Aufschrift wo dann ein fix gedruckter Aufkleber drauf kommt auf die Packung wo steht wieviele enthalten sind usw... ich denke Beipackzettel werden bei Bedarf irgendwie bereitgestellt?!

Denn Lyrica kann in der Ukraine oder Weißrussland natürlich nicht den Hammerpreis wie hier verlangen, sondern eben viel weniger. Da lohnt ein Re-Import der eigenen Lyrica aus der Ukraine/Weißrussland oder gar Russland, aber denke Ukraine da die bettelarm sind selbst für Osteuropäische Verhältnisse sind sie arm, daher wirds dort am günstigsten sein.

Back to the Akku:

Das hier wäre schon Hardcore:

Bild

Für AAA! Meine Mutter hat die dort ebenfalls auf Rang 3 "könnte Sie auch interessieren" Akkus von Ansmann, diese haben auch bei AAA Akkus wohl die höchste Bewertung was ich bestätigen kann:

Bild

1050 bis 1.100 für AAA ist schon sehr gut. Sie wollte die in der Fernseher- und DVD-Player Fernbedienung einsetzen, ich habe dafür aus dem Panasonic Telefon die 550 mAh die beim Kauf dabei waren habe ich halt umgetauscht gegen die unten gezeigten "Mini"-Batterien mit 1.050 bis 1.100 mAh (1.050 mAh ist garantiert darüber die 50 ist wohl Glücks- bzw. Produktions-Sache.

Da ja aber der Memory Effekt nicht mehr existiert dürften auch zig tausende kurze Ladevorgänge nicht schaden, so lange sie nicht "bis zu 1.000 Aufladungen von 0 auf 100 quasi" überschreiten? Bei Ni-Mh gibt es ja diese 10-15% Sache wie bei Smartphone Li-Io/Li-Po-Akkus nicht?! Dass es ab unter 10% schädlich ist, wohl schon 15% oder weniger schlecht, meiner heult bei 15% rum, das vorherige hat bei 30% mich gewarnt und angeboten Extrem-Sparmodus, das "Lämpdchen" (Mini-LED?!) mit Rot, Orange und Grün blinkte auf sobald es 9% erreichte, bei unter 20% stand "Bitte Ladegerät anschliessen in dem "Tastatursperre"-Bild".

Jedoch Ni-Mh nutzen sich ab bis entweder keine 1,2 Volt oder kein mAh mehr verfügbar ist?!

Dieser scheiß Protektionismus ist für die Pro-Kopf führende Exportmacht der Welt pures Gift... Ansmann wirbt mit Made in Germany (oder zusammengebaut in Germany?),

Liqui-Moly Motoröl-Tankwagen mit dicker Aufschrift, im Hintergrund Deutschlandflagge und "Wir zahlen Steuer, wir schaffen Arbeitsplätze in Deutschland!". Ist denke ich die Kriegserklärung der USA an China im Handels-Sektor oder die Scharmützel die das Ereignis selbst wiederum wahrscheinlich(er) machen.
von Kilon
#108122
Was ist damit?! Sie sind natürlich mit keinem Gerät welches AA Mignon oder AAA Micro fordert, jedoch scheint die Li-Ionen Technologie (wird ja nicht umsonst in allen Smartphones verwendet) da sehr viel besser zu sein. Alleine 3,6 bis 3,7 Volt (habe da beide Spannungen gefunden) und bei kleiner Größe in etwa "Eneloop Pro" (~2.500 mAh) liefernd, während diese wohl "etwas" größeren (vor allem für LED-Taschenlampe wohl gedacht? Der Hersteller gibt sogar an, dass die Ware aus Malaysia geliefert wird... das sind die 3 neuen Asiatischen Tiger... Indonesien, Malaysia und Vietnam und bedingt Thailand (für Autoteile). Blu-Ray in unglaublicher Zahl noch zu etwas besserem €uro Kurs gekauft werden von Saturn und M-Markt in ganz Europa zum Billigpreis verscherbelt, 3 Modelle, würde mich nicht wundern wenn es über 500.000 Player für alle Märkte sind....

Bild

Ich weiß jetzt, dass oben gezeigte Akkus die teilweise 4800 mAh bei der üblichen 1,2 Volt Spannung und Ni-Mh sich als "Fakes" entpuppen die in Wirklichkeit zwar funktionieren, aber jemand hat nachgemessen in einem Testbericht und kam bei den besten auf Werte etwas über 2.200, bei einigen sogar "nur" so 2.000 mAh... und die Selbstentladung ist nicht wie bei Eneloop (10% im ersten Jahr, 15% für die "Pro", danach weniger, bei den normalen wie ich sie eben noch gekauft habe vor der €uro-Preiserhöhung haben mind. 2.100 Ladezyklen bei mind 1.900 bis 2.000 mAh... die "Pro" haben mind. 2.500 mAh aber "nur" 500 Zyklen, die "lite" da muss man glaube ich schon sehr gut überlegen ob die Anschaffung lohnt, wer eh welche inkl. Panasonic Ladegerät hat wie ich, da kann es okay sein sich 2 oder 4 Stück zu holen, die sind "downgraded" wenn man so will auf mind. 950 mAh (viele Micros liefern mehr) bis 1.000 mAh, der Vorteil sind 3.000 Ladezyklen weil der Stand der Ni-Mh Technik offenbar bei steigender Kapazität eine erhöhte Selbstentladung hat und eben viele Ladezyklen verliert... und 1.900 bis 2.000 mAh mit mind. 2.100 Aufladungen ist mir lieber als "mind. 2500 mAh" mit lediglich 500 Zyklen, da offenbar auch bei diesen besten Akkus weltweit zur Zeit schon viel früher eine Reduzierung einsetzt, wobei Panasonic hier auch führend ist, einige billige No-Name Akkus verlieren laut Bericht nach 50 Ladezyklen bereits 10 bis 20% ihrer Kapazität, die Selbstentladung ist auch deutlich erhöht, teilweise ist nach 1 Jahr nur noch 50% Energie vorhanden,

die "lite" sind eben für Fernbedienungen, Uhren, irgendwelche "Geräte" mit Batterieantrieb die jedoch vergleichsweise wenig Verbrauch haben, selbst mit dem günstigstem Ladegerät wie ich es habe, hat man 2 Kanäle je 200 mA Ladung, sowie bei Nutzung von Schacht 2 (gehen nur 2 oder 4 zu laden, nicht 1 oder 3) liefert der wenigstens noch 80 mA, also maximal 4 x 1.2 V + 2 x 200 + 2 x 80... 4,8 Volt und 560 mA für das gesamte Gerät, mit automatischem Überladungsschutz...

Für Funkkopfhörer z.b. bieten sich eigentlich solche Li-Ionen Akkus an, ebenso für Game-Controller... 3,7 Volt ist schon krass... der 9-Volt "Block" ist ein Kompromiss, er hat wohl meist 130 mAh als Akku oder etwa in dem Dreh, aber eben 9 Volt... wohl Heute kaum noch nötig, bei uns in der WG sind sie in den Rauchmeldern, die erfordern wohl eine deutlich höhere Spannung als 1,2 Volt... und auch bei 9 Volt mit 130 oder 150 mAh halten sie mit Glück 1 Jahr im Rauchmelder. 3,7V Akkus in der typischen "Batterie-Form" wären da schon ein guter Anfang?! Man braucht natürlich ein neues Ladegerät, die Hersteller müssen Geräte schaffen die solche Akkus nutzen können, aber vermutlich will man lieber Geld machen mit üblichen Akkus?!

Bin gespannt wann die Kopfhörer hier bei meiner Mutter, also ob ich sie mal leer kriege, weil nach etwa 2 Minuten ohne Sound rauschen sie fürchterlich oder mit Glück leise, und man schaltet sie ab, 20 Stunden Betriebsdauer, dabei waren gerade mal 600 mAh Micro Akkus, die Ladestation von Sennheiser hat einen echt gut aussehenden und gut funktionierenden "Ladebügel",

aber 2 x 1.2V + 2 x 600 mAh sind nicht viel, und wie bei den Schnurlos-Telefonen wird dort immer geladen wenn auf der Station, egal ob 97% nach 5 Minuten Musik hören oder ob fast leer, er lädt immer wenn möglich, da ja kein Memory-Effekt mehr besteht und Überladungsschutz enthalten ist, ist das auch nicht schlimm und man hat sie praktisch immer voll,

nur sind die mitgelierten billige "Made in China"... mal sehen ob/wann es sich bemerkbar macht bei den Kopfhörern.. Gott Sei Dank habe ich in Deutsche Qualität investiert und nicht in den billigeren Phillips und Thompson-Kram... (Phillips ist nicht nur eine andere Schreibform meines Namens, sondern an und für sich auch eine "gute" Firma. Die Funk-Kopfhörer von Phillips und "Thompson"(?) waren etwa ~25€ bzw. knappe 40% günstiger als die Sennheiser RS 127 (R 118, RS 128 - je nach Kontinent), diese kosten ja jetzt dank unserem schönen t€uro im ganz normalen Verkauf 128,99€ statt 69,99€ wie ich bezahlt habe (ohne Angebot! Alle stellen jetzt um im Preis, sogar "Apps" die eigentlich keinerlei Kosten außer Server haben, aber eben kostenlose Spiele sind, die können nicht sagen, dass 10 US-$ je Barrel Rohöl jetzt den Kraftstoff für das Schiff um 15 US-$ je Barrel Schiffsdiesel verteuert hat oder so... deshalb eben meine Panasonic Bestellung, und kurz darauf kam ja auch dort die Preiserhöhung.

Bei PC's ebenfalls... das wird wohl der erste PC den ich "deutlich" länger als 3 Jahre haben werde, weil um spürbar bessere Qualität zu kriegen, wäre bei mir mind. 16 oder eher 32GB RAM (2133MHz GDDR5 wäre eigentlich "nötig") sowie eine SSD die größer ist als meine jetzige Kingston120 + 1-2 TB normale HDD, und der RICHTIGE Geldkracher... Nividia Geforce 1060 OC oder eine GTX 970 OC bzw. eine "GTX Fury" oder gar "GTX Fury X", letztere kostet aber alleine schon zwischen 1.200 bis 1.500€...... ein Netzteil mit mind. 700 Watt ist wohl auch Pflicht... Ich warte noch ab, AMD hat ja versprochen seine (ich glaube bisher ist nur der Name des Chips bekannt, Titan?) neue Grafikkarte zum Februar 2017 auf den Markt zu bringen, das wäre so etwa seit ich meinen PC gekauft habe (Oktober 2014?) die erste Karte die mit Nividia mithalten kann, diese ganzen R4, RX usw. sind zwar verfügbar, aber man braucht sich nur die Leistungstabellen anschaut, der erfährt, dass man da nicht einfach auf die Daten schauen kann,

meine wie gesagt mit 2 Lüftern ausgerüstete ASUS OC GTX 760 (+ Gehäuselüfter 140mm, 2x CPU Lüfter, einer mit Temperaturmessanschluss, der andere wirbelt so mit 1.200 bis 1.300 Umdrehungen einfach so rum).

Ich habe sehr spät erst kürzlich bei mir GTA V installiert, und habe es eingestellt, jedoch waren meine 2048 MB VideoRAM schnell vergeben, da dachte ich, ich nutze das gute Nividia Expierence Programm zur Optimierung... und was soll ich sagen, 1 klick auf "optimieren", bei GTA V in den Einstellungen nutze ich jetzt zwar ~2600 MB von nur 2048 MB verfügbarem Speicher, aber das Spiel läuft völlig stabil, außer dass die 2 Lüfter der Grafikkarte extremst laut sind, ich will nicht wissen wie das klingt wenn die auf 80% oder so laufen, wie gesagt selbst trotz der Geforce Experience-Optimierung die laut Spiele-Anzeige eigentlich meine Graka überfordert, erreicht der Lüfter "nur" 60 bis 69% Speed (also beide zusammen),

bei AMD hätte ich eine R4 oder RX-Karte damals gehabt, die hätte zwar auch 2048 MB VideoRAM gehabt, aber da wäre das Spiel wohl selbst im "grünen" MB-Rahmen unspielbar gewesen... das muss man sagen, das hatte ich bei GTA IV und dem PC hier (AMD Radeon HD 5770 im Jahr 2010 gekauft, hat GTA IV welches 2008 released wurde in die Knie gezwungen, da gab es die AMD Radeon 5770 noch gar nicht).
von Kilon
#108123
Am Freitag Abend/Nacht gab es natürlich mal wieder im Raum Kottbusser Tor einen Vorfall, jedoch ohne Todesopfer.... Jedoch wegen PC oben, das ist das jetzt die erste "Generation" wo man mit ~600 bis ~700€ kein "spielfähigen" PC mehr kriegen kann, sondern eher das doppelte und egal wie man/ihr dazu steht, damit auch außerhalb der Reichweite von Niedrigstverdienern oder Hartz4-Empfängern mit Raten-Zahlung (Okay ich bin am WE immer bei meiner Mutter wegen dieser Tätigkeit, 200€ im Monat ist nicht schlecht, ich würde auch das Geld kriegen ohne Probleme da ich Glücklicherweise schuldenfrei bin, aber die meisten Menschen im Umfeld meines Artzes oder Wohnfeldes der Substi-WG die dürfen nicht mal einen einzigen Cent überziehen! Die rennen rum und sammeln Flaschen, Leute die bei uns im Projekt wohnen und wo der Staat etwa 2000€ pro Monat für das Wohnen dort zahlt, die sammeln 8, 15 und 25-Cent Flaschen!

Dazu kommt, dass die Atmosphäre in Berlin auch in diesem Zeitraum sehr ungemütlich geworden ist... Flüchtlinge, generell unter den Einwohnern, Berlin war immer schon Berlin, aber es erreicht selbst für "Berlin gewohnte"-Einwohner in einen dunkelgelben Bereich, die Armut steigt, noch haben wir sehr sehr viele Touristen, aber wenn die BVG/Behörden so weiter machen... die U-Bahnen stinken immer öfter nach Obdachlosen und Alk, es gibt immer wieder Störungen, man ist mal froh wenn man vom Bahnhof-Zoo/Ku-Damm bis zur Warschauer Straße und evtl. etwas weiter ostwärts kommt ohne einen Selbstmord/Personenschaden oder sonstige Beeinträchtigung...

Daher sind meine PC-Sorgen da noch eher lächerlich, ich bin im Wohnprojekt auch der einzige mit einem Desktop-PC der was taugt, am Monatsende sind die Dienste (die Tafel, die Heilsarmee etc.) alle sehr aktiv, damit die Armen eine Möglichkeit haben etwas zu essen und zumindest Wasser/Tee im Warmen kostenlos trinken können, Kaffee kostet meist eine Winzigkeit, weil der Verbrauch sonst maßlos wird (Milch, aber besonders Zucker).

Als Münchener oder Stuttgarter kann man sich das wohl gar nicht so "richtig" vorstellen, aber wie gesagt wenn schon bei vielen Einheimischen die Alarmglocken läuten, sogar einige Türken/Araber äußern Gedankengut welches man früher als "Neo-Nazi"-Gelaber abgetan hätte... aber bei uns im Wohnprojekt ist ein Araber, der ist hier geboren und unglücklich dass er immer nur 3 Monate Aufenthalt kriegt, jedoch wollen die für Arbeit mind. 6 Monate bzw. sind generell dann misstrauisch wenn ein Erwachsener Mann nur 3 Monate Aufenthalt hat trotz Geburtsort: Berlin....... das ist echt wie beim "Hauptmann vom Köpenick"... und der als Araber/Türke sagt "Diese Scheiß Somalier und diese ganzen Flüchtlinge kriegen alles in den A.... geblasen, und ich kriege hier nur scheiß 3 Monate Aufenthalt" (mal so paar der üblichen Schimpf- und Füllwörter weggelassen dabei).

Wenn "wir" nicht aufpassen knallt es, und sicher werden wir hier keinen arabischen Frühling erleben mit irgendwelchen schweren Waffen, aber einige Zehntausend Demonstranten die gegen Flüchtlinge demonstrieren, dann einige "Linke" die wiederum eine Gegendemonstration (ob genehmigt oder nicht) auf die Beine stellen, dann wiederum an den Orten wo die Flüchtlinge derzeit "gelagert" werden (anders kann mans nicht nennen), und dazu noch mal eine 4. Gruppe wie die "AfD" oder so die wiederum auch eine Demo (klugerweise natürlich genehmigt und friedlich) betreiben und sagen "Seht ihr... diese ganzen Leute sind Schmarotzer, Linksradikale und faule Ausländer die nur unser Geld wollen", und ganz schnell muss die CDU aufpassen, dass die AfD nicht ein ebenbürtiger politischer Gegner wird! Denn die meisten Personen am Rand unterstützen die AfD-Ansicht, und ich kann da leider auch nicht sagen, dass sie völlig falsch liegen..... Daher Euro-Parität hin oder her, die Frage ist eher wieder ein mal wie Deutschland mit dieser neuen Situation umgeht, in den ärmsten Regionen, und das ist eben Berlin und der gesamte Nord-Osten.......

Eine Lösung wird IMHO auch nicht erfolgen weil das Deutsche Volk im Jahr 1945 seine Eier verloren hat auch in der 4. Nachkriegsgeneration und jeder beim Amt nur das "N"-Wort nutzen muss und oft erreicht man damit in der Tat etwas... denn der zuständige Bearbeiter will ja keinesfalls in das "N"-Klischee fallen....und schon schrecken die Deutschen vor nötigen Maßnahmen zurück... (Maßenabschiebungen usw).
Benutzeravatar
von Axel F.
#108124
Danke für deine Notizen aus der Provinz. Mit den Akkus da werd ich aber nicht schlau draus.

Und was die Akkus nun mit mit dem Berliner Nachtleben zu tun haben?

Egal, freue mich immer, wenn überhaupt noch einer hier was postet.. :-)
Peak-oil.com zu Ende ?

Ist jemand von euch auf sowas wie dieser Öltrommel[…]

Achja hier her und auf die Türkei kam ich eigentli[…]

Welche Kompetenzen brauchen wir?