Erzähl' uns etwas über Dich und was du in Bezug zu Peak-Oil machst.

Moderatoren: RThorsten, marc

Benutzeravatar
von marc
#107941
Hallo,
Da ich vor und hinter den Kulissen etwas aktiver bin - da muss ich mich wohl auch mal vorstellen.

Ich heiße Marc, bin 1968 geboren und derzeit 47. Beruflich habe ich die letzten Jahrzehnte in der IT verbracht - dort zum im Bereich IT-Outsourcing mit dem Schwepunkt Projektmanagement für IT-Security , Netzwerke und Telekommunikation für international tätige Unternehmen In Produktion und Handel, sowie Banken. Ich bin u.a. als CISSP und CISA zertifiziert.

Privat engagiere ich mich im Bereich und Umfeld Transition-Town, bin ASPO-Mitglied, bin Imker, spiele Gitarre und Klavier und singe auch häufig dazu. Wir halten auch Hühner, nehmen aktiv an einer CSA teil, organisieren eine Food-Coop und noch einiges mehr. Ich habe auch noch einen Versandhandel und ein weiteres Handelsunternehmen, was auf angenehme Weise zu meinem Unterhalt beiträgt.

Früher hatten wir mehrere Autos, einen Lieferwagen und zwei Kombis - jetzt haben wir noch einen Kombi - den von meiner Frau. Ich fahre seit einiger Zeit meistens mit mit meinem Lastenrad - ein Lasten Pedelec auf Basis des bullitt, elektrifiziert von urban-e - das sind die die auch die "ich ersetze ein Auto" Kampagne technisch umgesetzt haben.

Ich bin auch Atheist - bin in einem pantheistischen Haushalt aufgewachsen, habe auch mal ein halbes Jahr in einem tibetischen Kloster im Himalaya gelebt, bin nach aller reiflicher Überlegung eben Atheist. Man kann sich fragen, ob das nun relevant ist oder Berührungspunkte mit Peak-Oil - nun: Ja!

Die Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten glaubt an ein Leben nach dem Tod - und erwartet, dass dieses - als Belohnung für hingebungsvollen Leben - unter paradisischen Umständen verlaufen werde. Andere sehen "das Ende aller Tage", "Armageddon", " Das jüngste Gericht". Nun - ich nicht. Ich denke viele Probleme der heutigen Zeit stammen daher, dass viele Menschen sich selbst und ihre Beziehung zur Umwelt aus einer Perspektive wahrnehmen, die insbesondere durch religiöse Indoktrination infantil und rückständig ist - wobei ich denke, dass wir uns genau das das nicht leisten können.

Was Peak-Oil anbetrifft, denke ich, dass es Veränderungen geben wird, die Menschheit vor enorme Herausforderungen stellen wird. Ich sehe dieses Forum daher auch als Anlaufstelle für Menschen, die sich mit Lösungen auseinandersetzen möchten. An diesen Lösungen wurde vor einigen Jahren intensiver gearbeitet - derzeit geben die meisten Menschen wieder unbelastet Vollgas. Aber erstens hat sich an der Notwendigkeit der Auseinandersetzung nichts geändert und andererseits gibt es keinen Grund alle paar Jahre dem Zeitgeist folgend mit wichtigen gleichbleibenden Themen wieder bei Null anzufangen.

Das ist auch der Grund weshalb ich mich für den Weiterbetrieb und den weiteren Ausbau engagiere.

Wer Fragen hat kann mich gerne kontaktieren.

Gruß
Marc
Hydropower in Europa?!

Ja hast Recht, ist auch nicht mit Südamerika vergl[…]

Welche Kompetenzen brauchen wir?