Von Azolla bis Zuckerrüben

Moderatoren: RThorsten, marc, powertiger

Benutzeravatar
von marc
#107937
In einigen Haushalten findet sich ja bereits eine Kompost-Toilette. Darin werden feste und flüssige Ausscheidungen getrennt. Die festen werden dann als Kompost für die Düngung eingesetzt. Wissenschaftler haben jetzt ihr Augenmerk auf einen Inhaltsstoff des menschlichen Urins gelenkt - den Phosphor.
http://www.spektrum.de/news/urin-der-duenger-der-zukunft/1319808

Nachdem die Phosphorpreise hoch volatil sind - es gab Preissteigerungen von bis zu 800% - und man von schwindenden Phosphor-Ressourcen ausgeht, sind in Deutschland Verordnungen in Vorbereitung, die Gemeinden zum Recycling des Phosphor as Klärschlamm verpflichten.

Ähnlich wie bei anderen Elementen werden diese der menschlichen Nutzbarkeit durch Verdünnung entzogen. So gelangen z.B. auch andere Edelmetalle wie Silber über das Abwasser in den Boden und über fließende Gewässer in die Meere - wo sie dann in starker Verdünnung zwar atomar noch vorhanden sind, eine Extraktion jedoch nicht wirtschaftlich ist.

Nachdem aus 1000l Urin 2kg Phosphordünger gewonnen werden kann, steht wohl dem "goldenen Zeitalter" des Urin-Recyclings nichts im Wege. Interessant könnte sein, wer denn an den Gewinnen aus Urin-Recycling der wirtschaftlich begünstigte ist.

Auch Deutschlandfunk berichtet über Recycling von Urin zur Phosphor-Gewinnung.
http://www.deutschlandfunk.de/recycling-duenger-aus-urin.697.de.html?dram:article_id=316463
von Kilon
#108040
Gilt eigentlich noch die "700 US-$ Meerwasser-Rechnung"? Sprich die-Meerwasser-"Reinigung" kostete bei damals sehr sehr hohen nominalen hohen fossilen Energiekosten (Ende 2006 Doku?) eben 700 US-$ je Pfund (453,592 metrische Gramm, wobei es jetzt trotz Inflation weniger sein könnte da fossile Energie günstiger. Notfalls kann man auch Teile "outsourcen", die "Enturanungsanlagen" sind extrem teuer in der Produktion (so wie Petrochemie/Ölraffinerien saftiger Größe.!

Das wären bei 700 US-$ je Pfund = 2,2046 Pfund = deutlich über 1.500 US-$ je 1 kg Uran. Daher denke ich auch, dass es dann wohl 700kg pro metrisches Kilogramm wäre. Die Anlagen würden auch in Europe gebaut werden in dem "potentiellen" Szenario... ist wie DESERTEC, "träumen" können ja auch die Grünsten von uns ;)

Der Artikel fand damals "heraus", dass der Strompreis bei einem Anstieg von unter 150 US-$ je Kilo auf über mind 1.800 US-$ je Kilo, oder bei dem miesen Kurs da kann man gleich in Euro rechnen.

Hat nicht direkt mit Uran zu tun, aber Russland bezieht bekanntlich große Teile seiner ausländischen Devisen durchh Produkte wie eben natürlich neben dem Öl und Gas-Klassiker sowas wie Kupfer, Kohle, Erz, auch Uran, "seltene Erden"? und so ziemlich alles...

schade dass die WM für viele schon fast etwas "heiliges" ist, also Publiving Vuewing? Nee, dann lieber zwischen den Drecksstadien, wie gesagt nach "russischem Stadion" sind es ~45.000 Plätze, nach FIFA-Stanrds und mehreren Milliarden Rubbel Investitionen sollen es 30 bis etwas über 35.000 FIFA-Plätze werden aus ~45.0000 russischen, Stehplätze inklusive natürlich.

Etwa 20% fallen weg da sie nicht FIFA-"Zumutbar" sind, ich überlege gerade, wo gab es eigentlich nach dem 2. WK schon mal eine WM oder EM die in einem "Drecksland" stattfand welches derzeit noch lange nicht bereit wäre in 1 Monat mit der Gruppenphase zu beginnen...?

Naja der Kalte Krieg macht das gerade auf lediglich in Moskau wird es ein einziges großes (etwas über 80.000 geplante Fifa-Plätze geplant nach dem Umbau in Moskau dann) Aus über 5 Mrd. Rubel in einem Fall wurde 1,5 Mrd. Rubel und weitere Kürzung ist in Sicht...) wenn ich an die WM 2018, wenn ich daran denke, des Diktators Sparmaßnahmen....

Die Stadien in Frankreich waren in der Regel, besonders in der K.O.-Runde gut doppelt so groß, und das war UEFA/Europa und keine WELTMeisterschaft! Jeder Fan unterstützt leider ein Regime, das Putin-Regime, und Putin kürzt und kürz an Infrastrukturprojekten weil der russische Haushalt bei 41 US-$ je Barrel im Arsch ist.....

Muss mal checken wieso Öl so billig wurde jetzt so schnell also ~41$.... vermutlich wieder alte Produzenten die den Hahn noch weiter aufgedreht haben!

€dit: Ich glaube es waren 700 US-$ je metrisches Kilo! Die Kosten würden bei so einem Anstieg von über 600 US-$ (von unter 100$), ja aber leider sind die Leute ja eben so Fussball-Fans, man sollte das Land meiden und nicht einen, Rubel an den Den nach außen hin diktatorisch regierende Putin-mal endlich von der Weltbühne veerschwindet...

ja es ging eher um meine Verweunderung da ich "Peak Uran" gelesen hatte und dort jemand eben schrieb, es sei durch das Meerwasser de facto unendlich vorhanden, noch recht teuer verglichen mit "Minen-Uran", aber bei Bedarf sind die 70% Wassererdoberfläche "einsatzbereit" oder anders:

selbst nach mehreren Millionen Tonnen würde vermutlich der Gehalt im Wasser um 0,0000000000000000000001% oder so sinken im gesamten Wasser der Weltmeere..., dass 1 €uro-Cent je kWh die Kosten bei "modernen" (1990>) AKW's im Durchschnitt in Europa steigen würde... ein Witz, wenn man die Milliardenverluste einplant...

Macht man aus USA ein = "Americas" haben[…]

Welche Kompetenzen brauchen wir?